Mit diesem Angebot möchten wir die Gelegenheit geben mehr über die Bibel und das christliche Leben zu erfahren. Menschen zu erreichen und andere Menschen die Botschaft zu vermitteln.

Wir danken "The International Curriculum" sowie allen Pastoren und Pastor Michael Ackerman, der leider viel zu früh verstorben ist und uns die Möglichkeit gegeben hat diese Lektionen für diesen Dienst zu nutzen.

Die Bibel sagt: "Umsonst habt ihr es empfangen und umsonst sollt ihr es weitergeben."

Im Verlauf dieser Lektionen beschäftigen wir uns mit:

Mobilisation zur Multiplikation (1 Lektion)

Rev. Berin Gilfillan empfing in den 90-er Jahren von Gott die Vision für die ISDD Bibelschule. In dieser Lektion spricht er über Gottes Verheißung an Abraham, ihn wie die Sterne am Himmel und den Sand am Meer zu multiplizieren. Er zeigt auf, dass Gott in Seinem Wort die Multiplikation in fünf Bereichen für jeden Christen und für jede Gemeinde verheißen hat, wenn wir lernen unseren Teil zu tun.

Gemeindezentrierte Schulung (3 Lektionen)

Dr. Stan de Koven ist Gründer und Präsident der Vision Internationalen Universität (VIU), durch die die ISDD Bibelschule ihre Bachelor, Master und Doktor-Diplome empfängt. Der Dienst der Universität ist darauf spezialisiert, Gemeinden zu helfen, Schulen des Dienstes zu gründen und diese auch zu akkreditieren. In diesem Kurs lehrt Stan wie man ein Trainingsprogramm strukturiert und aufbaut.

Zellgruppen und das Prinzip der 12 (5 Lektionen)

Rev. Larry Stockstill ist Gründer einer der führenden, auf Zellgruppen aufgebauten Gemeinden, Amerikas. Heute steht er in einem internationalen Lehr- und Reisedienst und ist Autor vieler Bücher. Er lehrt in diesem Kurs, wie jede Gemeinde einen starken Dienst von Zellgruppen aufbauen kann. Sein Prinzip der Zwölf, inspiriert durch Jesu 12 Jünger, bildet die Struktur für Jünger- und Leiterschulung.

Power Evangelisation (5 Lektionen)

Dr. Reinhard Bonnke ist ein weltweit anerkannter Evangelist durch dessen vollmächtige Verkündigung Millionen Menschen in Afrika und weltweit gerettet und geheilt wurden. Dieser Kurs ist ein Klassiker über Evangelisation im Feuer und der Kraft des Heiligen Geistes. In diesem Kurs lehrt Bonnke die Geheimnisse der Evangelisation, sowie des nötigen Lebensstils, um viel Frucht zu bringen.

Integrität des Leiters (2 Lektionen)

Dr. Jack Hayford ist Pastor der bekannten Gemeinde Church on the Way in Kalifornien, aus der auch der Heilungs- und Befreiungsdienst „Reinigender Strom“ hervorgegangen ist. Er wird weltweit als Pastor für Pastoren geschätzt. Dies ist ein Schlüsselkurs über das Herz eines Leiters und einen Lebensstil der Integrität in Worten und Taten, was eine stabile Grundlage für lebenslangen Dienst ist.

Die Vision des Leiters (5 Lektionen)

Rev. David Shibley ist Gründer des Dienstes Global Advance, der sich darauf konzentriert, Pastoren und Leiter für effektiven Dienst zu schulen. In diesem sehr praktischen Kurs lehrt er, wie man eine Vision von Gott empfängt, für sie betet und diese zur Erfüllung bringt. Es ist sehr lehrreicher Kurs für jeden Christen, Schritt für Schritt die eigene Lebensvision zu entwickeln.

Gemeindegründung in Teams (5 Lektionen)

Dr. Jim Feeney war lange Jahre Pastor in der Abbot Loop Gemeinde in Alaska, die über 1.000 ihrer Mitglieder für Gemeindegründung aussandte. In diesem Kurs lehrt er sehr klar, wie man Teams von Gemeindegründern zusammenstellt, für den Dienst schult, vorbereitet und später aussenden kann. Der Kurs lehrt ein in der Praxis vielfach bewährtes Modell.

Geleitet vom Heiligen Geist (5 Lektionen)

Rev. Bayless Conley ist Pastor der Cottonwood Gemeinde in Kalifornien und beliebter Fernsehprediger, dessen Sendungen auf der ganzen Welt gesehen werden.  In diesem Kurs lehrt er, wie man Gottes Stimme hört und Seine Führung im Alltag erfährt. Er teilt sehr praktische Einsichten mit, wie man seinen Dienst verbessern kann, wie man als Ehepaar und als Familie dem Herrn ausgewogen dient.

Männer, die Wort halten (1 Lektion)

Dr. Ed Cole ist der bereits verstorbene Gründer des weltweiten christlichen Männer-Netzwerks. Sein Dienst hat das Leben von Millionen Männern in über 150 Ländern weltweit beeinflusst. Die Botschaft dieser Lektion beeinflusste den Sporttrainer Bill McCartney die Promise Keeper Bewegung zu gründen. Dies ist eine Lektion, die jeder Mann und jede Frau hören und beherzigen sollte.

Rev. Benin Gilfillan - Einführung in die Multiplikation des Dienstes

Multiplikation des Dienstes

Einführung Rev. Benin Gilfillan - Multiplikation des Dienstes

Als derjenige, den Gott dazu gebraucht hat die Vision der Lehren umzusetzen, gibt Berin Gilfillan hier Einblicke die dahinter stehen und warum dieses Werkzeug produziert wurde.


Rev. Larry Stockstill - Zellgruppen und das Prinzip der Zwölf

Zellgruppen und das Prinzip der Zwölf 1 bis 3

Zellgruppen und das Prinzip der Zwölf Larry Stockstill - Der Zweck von Zellgruppen

Und sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel und brachen das Brot hier und dort in den Häusern, hielten die Mahlzeiten mit Freude und lauterem Herzen. (Apostelgeschichte 2: 46) Das Prinzip der Treffen im Tempel und in den Häusern gab es schon ganz am Anfang der Urgemeinde. In Apostelgeschichte 5: 42 lesen wir: und sie hörten nicht auf, alle Tage im Tempel und hier und dort in den Häusern zu lehren und zu predigen das Evangelium von Jesus Christus. Auch hier begegnet uns wiederum das Prinzip von „Tempel und hier und dort in den Häusern".

Viele Gemeinden treffen sich im Rahmen großer öffentlicher Versammlungen. Das ist wichtig, damit uns die Welt in Einheit sehen kann. Aber wir sollten uns auch in den Häusern treffen. In Apostelgeschichte 20: 20 sagt Paulus: "Ich habe euch nichts vorenthalten, was nützlich ist, daß ich's euch nicht verkündigt und gelehrt hätte, öffentlich und in den Häusern." Wiederum erkennen wir das Nebeneinander von öffentlichem Dienst und dem Dienst in den Häusern.

Ein Baum wird zuerst an seinem Stamm und seinen Blättern erkannt. Aber er wird durch seine Wurzeln zusammen gehalten. Stamm und Blätter sind der öffentlich sichtbare Dienst der Gemeinde. Das Wurzelwerk ist vergleichbar mit dem Dienst in den Häusern. Jesus vollbrachte über 15 Wunder in Häusern. Das Zuhause kann auch als Abbild der Gemeinde im Kleinformat betrachtet werden.


Zellgruppen und das Prinzip der Zwölf Larry Stockstill - Evangelisation

In der vergangenen Lektion haben wir die Ziele von Zielgruppen miteinander diskutiert. Wir haben dabei 3 Schwerpunkte entdeckt. Der erste besteht darin, die Gläubigen durch Hirtendienst zu betreuen. Wir haben uns damit befasst, wie Mose die Gemeinde in der Wüste organisiert hat. Er hat sie in Kleingruppen zu je 10 Personen eingeteilt und dann Vorsteher eingesetzt, um ihre gute Betreuung zu gewährleisten. Wir haben auch an der Urgemeinde gesehen, daß die Hirten ihren Leuten effektiv dienten. Sie lehrten sie sowohl öffentlich als auch in den Häusern. Das zweite Ziel der
Gemeindearbeit besteht darin, die Verlorenen zu evangelisieren.


Zellgruppen und das Prinzip der Zwoelf Larry Stockstill - Leiterschulung

In der vorigen Lektion haben wir das zweite Ziel der Gemeindearbeit, die Evangelisation der Verlorenen, betrachtet. Der Herr möchte jeder Zellgruppe die Vision dafür schenken, ihre Nachbarschaft zu gewinnen. Wir haben alle unsere Bestimmung und diese besteht darin, Seelen zu gewinnen. Dieses Ziel können wir am besten in Teamarbeit erreichen. Mit der Zellgruppe kommen wir über das Fischen des Einzelnen hinaus zum Fischen mit dem Netz.

In dieser Lektion wollen wir das dritte Ziel der Gemeindearbeit unter die Lupe nehmen: es besteht im Aufbau einer Leiterschaft. Leiterschaft ist das allerwichtigste Bedürfnis der Gemeinde heutzutage. Ein Leiter kann eine ganze Nation in mächtiger Weise beeinflussen. Aber sehr oft wissen wir in der Ortsgemeinde nicht, wie wir die Leiterschaft heranziehen können. Wir neigen dazu, Menschen zu Leitern zu machen, die innerhalb der Gemeinde sichtbar werden. Wir geben ihnen Positionen und Titel, obwohl sie meistens ihre Gaben noch gar nicht unter Beweis gestellt haben. Mit der Zellgruppen-Struktur bietet sich uns eine hervorragende Möglichkeit des Leiterschaftsaufbaus.


Zellgruppen und das Prinzip der Zwölf 4 bis 5

Zellgruppen und das Prinzip der Zwoelf Larry Stockstill - Prinzipien der Multiplikation

Wir haben bereits über drei Bestimmungen der Gemeindearbeit gelehrt. Die Gemeinde existiert zuerst dafür, die Gläubigen zu betreuen, dann um die Verlorenen zu evangelisieren und schließlich um Leiter heranzubilden. Wir glauben, daß die Zellgemeinde die beste Struktur dafür bietet, diese 3 Dinge zu erreichen.

Halte einen Moment inne und denke über Gott in Zusammenhang mit dem Prinzip der Multiplikation nach. Er lehrt uns dieses Prinzip von Genesis bis zur Offenbarung. Er sagte zu Adam und Eva: Seid fruchtbar und mehret euch, füllt die Erde. In der Apostelgeschichte können wir sehen, daß die Anzahl der Jünger sich vervielfältigte und zunahm. Wie können Zellgruppen dazu beitragen, daß deine Gemeinde sich vervielfältigt und das Land auf diese Weise durchdrungen wird? Diese Lektion kann die mächtigste Lektion sein, die du bisher in Gemeindewachstum gelernt hast.

Laßt uns gemeinsam 3 Prinzipien der Multiplikation betrachten.


Zellgruppen und das Prinzip der Zwoelf Larry Stockstill - Große Gemeindeleiter

Wir haben die Lehre von den Zielen der Gemeindearbeit hinsichtlich Zellgruppen betrachtet. Die Zelle ist die kleinste Einheit des geistlichen Leibes Christi. Wir haben ebenso gelernt, wie wir Leute durch Zellgruppen gut betreuen, die Verlorenen durch Einladen in die Gruppen erreichen und Leiter durch Zellgruppen heranziehen können.

In der vergangenen Lektion haben wir uns mit dem Prinzip der Zwölf und der Multiplikation beschäftigt. Es sei daran erinnert, daß die meisten unserer Zellgruppen als Familiengruppen beginnen. Vermehren sich die Gruppen, vermehren sich auch die Familien. Gott ist ein Mann der Familie. In bildlicher Sprache ausgedrückt, liebt Gott Familien so sehr, daß man es sich kaum vorstellen kann. In Psalm 127: 3 sagt uns die
Bibel: Siehe, Kinder sind eine Gabe des HERRN.

Zellgruppen stellen das Familiengefühl innerhalb der Gemeinde wieder her. Sie helfen der Gemeinde auch dabei, ihren Kampfgeist wieder zu erlangen. Gott baut seine Gemeinde durch Familien.

In dieser letzten Lektion möchte ich euch den Schlag von Menschen vorstellen, der zu einflussreichen Leitern innerhalb der Gemeinde werden wird. Wir nennen sie Söhne im Hause des Herrn.


Dr. Reinhard Bonnke - Power Evangelisation

Power Evangelisation 1 bis 3

Power Evangelisation Dr. Reinhard Bonnke - Evangelisten voller Feuer

Das Geheimnis der Weltevangelisation ist das Feuer des Heiligen Geistes. Genau das ist es, was die zweifelnden Jünger in Gläubige verwandelt hat, die mit ihrer Predigt überall hin gingen und dabei Zeichen und Wunder vollbrachten.


Power Evangelisation Dr. Reinhard Bonnke - Die Kraft des Heiligen Geistes

Ich empfinde ein brennendes Verlangen danach, unsere Generation auf der Seite Jesu stehend zu sehen. Der Herr hat zugesagt, daß Er in den letzten Tagen, von Seinem Geist auf alles Fleisch ausgießen wird. Du und ich sind ein Teil des Planes Gottes, diese Welt zu retten, diese Generation vor der totalen Zerstörung zu bewahren.

Wir haben gesehen, wie diese Welt vollständig unter der Gewalt Satans gefangen gehalten wird. Aber durch die Kraft des Heiligen Geistes und die Predigt des Evangeliums von Jesus Christus werden diese Ketten des Satans gesprengt. Das Evangelium Jesu Christi ist Gottes erlösende Macht.

Die Schöpfung der Welt hat Gott nichts gekostet, aber die Schaffung des Evangeliums hat Ihn alles gekostet. Es kostete Ihn Seinen eingeborenen Sohn.


Power Evangelisation Dr. Reinhard Bonnke - Integrität

Integrität ist eine absolut unabdingbare Voraussetzung für das Tragen der Salbung des Heiligen Geistes. Wenn wir etwas vom Heiligen Geist empfangen wollen, müssen wir uns mit allem Ernst darum kümmern, uns ihm als vollkommene Diener Gottes zu präsentieren.


Power Evangelisation 4 bis 5

Power Evangelisation Dr. Reinhard Bonnke - Der Missionsbefehl

Gott hat uns mit dem Vorrecht geadelt, das Evangelium zu verbreiten und uns großzügige Leitlinien gegeben, anhand welcher wir unsere Arbeit tun sollen. ER hat uns umfassend mit Seiner Kraft ausgerüstet, um Seine Aufgaben mit der Kapazität eines vollständig erfüllten Christen auszuführen. Ob wir uns dafür entscheiden, unseren Ruf zu erfüllen oder uns lediglich mit der selbstgenügsamen Kapazität eines minimalen Christseins herumquälen, liegt an uns.


Power Evangelisation Dr. Reinhard Bonnke - Das Feuer des Heiligen Geistes

Das Blut geht immer erst dem Feuer voran. Das Blut der Errettung gehört zeitlich vor die Erfüllung mit dem Heiligen Geist. Wenn erst einmal das Leben gereinigt ist, wird das Feuer fallen. Markus 16: 15 heißt es: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium. Matthäus 3: 11 heißt es jedoch: Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.

Johannes der Täufer stellt einen anderen Täufer vor. Johannes der Täufer steht im Fluss kalten Wassers; Jesus Christus jedoch steht im Strom flüssigen Feuers, dem Feuer des Heiligen Geistes. Weil wir ein Evangelium des Feuers haben, haben wir ein BRANDHEISSES Evangelium. Falls das Evangelium nicht das Eis der Sünde schmilzt, ist es nicht das ursprüngliche Evangelium Jesu Christi.


Dr. Stan DeKoven - Gemeinde zentrierte Schulung

Gemeinde zentrierte Schulung 1 bis 3

Gemeinde zentrierte Schulung Dr. Stan DeKoven - Ein Modell für Training zum Dienst

Als Jesus Seinen Dienst auf Erden begann, tat Er es als ein von Gott gesandter Lehrer (Johannes 3: 1 - 2) Es steht außer Frage, daß Jesus kam, um unser Retter zu werden. Durch Seinen Tod am Kreuz und Seine Auferstehung vollbrachte Er unsere Errettung. Aber der erste Schwerpunkt Seines Dienstes bestand darin, eine Leiterschaft für die kommende Generation aufzubauen. Deshalb investierte Jesus Sein Leben in Seine Jünger und demonstrierte uns damit einen besonders wichtigen Dienst, der in seiner Bedeutung bis zum heutigen Tag nichts eingebüßt hat. Die Feststellung des Nikodemus beschrieb eine offensichtliche Tatsache: Jesus war ein Lehrer. Es ist heute ebenso eine Tatsache: Wenn wir in unserem Dienst effektiv sein wollen, müssen wir auch lernen, effektive Lehrer zu sein. Die einzige Frage dabei ist: Werden Leiter beim Lehren auf systematische Weise vorgehen oder die Dinge eher dem Zufall überlassen?

Im Alten Testament geschah die Zurüstung zum Dienst unter der Leitung des Geistes und entsprang den Prophetenschulen. Diese Vorgehensweise gilt heute immer noch, wenn wir sie im lichte des Plans Jesu für Seine Jünger betrachten. Jesus lehrte Seine Jünger viele Dinge von enormer Wichtigkeit. Er fasste das Ziel ihres Lebens in Matthäus 28: 16 - 20 zusammen.


Gemeinde zentrierte Schulung Dr. Stan DeKoven - Der Zweck und das Ziel von Lehrdiensten

In der ersten Lektion wurde das übergreifende Muster, das wir in Gottes Wort zur Leiterschaftsentwicklung finden, abgedeckt. Es ist absolut wesentlich für jede Ortsgemeinde, ein Schulungsprogramm zu entwickeln, mit welchem Gottes Volk für einen wirkungsvollen Dienst zugerüstet werden kann.

In der Gemeinde des ersten Jahrhunderts waren Gebäude hinsichtlich der Versammlungen von Gläubigen nicht wichtig. Sie trafen sich in der Halle Salomos, in den Häusern, in gemieteten Räumlichkeiten und wo auch immer sie sich treffen konnten, um über das Wort Gottes gelehrt werden zu können. Als Leiter müssen wir flexibel sein. Das, was uns Gott auch immer in unsere Hände gegeben hat, um Sein Volk für effektiven Dienst zuzurüsten, sollen wir auch gebrauchen.

In dieser Lektion werden wir drei vorrangige Bereiche betrachten: Wir werden uns Ziele und Stoßrichtung des Ausbildungsdienstes vergegenwärtigen. Wir werden uns ebenso um eine biblische Philosophie des Ausbildungsdienstes bemühen. Dann werden wir uns ansehen, wie erste Schritte bzw. Vorbereitungen für die eigentliche Entwicklung deiner „Gemeindezentrierten Schulung" verwirklicht werden können.


Gemeinde zentrierte Schulung Dr. Stan DeKoven - Die Planung deines Instituts

Wir haben uns mit der Philosophie der Entwicklung einer gemeindeinternen Bibelschulung beschäftigt und ihre Wichtigkeit im Zusammenhang mit dem Erreichen von Menschen für Jesus erkannt. In dieser Lektion werden wir uns damit befassen, wie nun eine solche Bibelschulung konkret zu planen ist.

Bevor wir uns den grundlegenden Prinzipien zuwenden, wollen wir einen Blick auf 2 Timotheus 3: 16 - 17 werfen. Gottes Wort ist mit großem Gewinn für uns verbunden. Wenn wir die Bibel über einen gewissen Zeitraum systematisch studieren, beginnt der Heilige Geist damit, uns zu lehren, uns zu korrigieren, uns neue Wegweisung zu geben und uns tatsächlich darin zu trainieren, richtig zu leben. Gottes Absicht dahinter ist, uns hinreichend vorzubereiten, was soviel bedeutet, wie uns für alle möglichen Eventualitäten zuzurüsten.

Deshalb ist es Gottes Plan mit einer Bibelschulung, daß sein Wort studiert wird, damit es all die Veränderungen hervorbringt, die in unserem Leben nötig sind, bis wir zur vollen Reife gelangt sind.


Dr. Jack Hayford - Integrität des Leiters

Integrität des Leiters 1 bis 2

Integrität des Leiters Dr. Jack Hayford - Die Integrität des Herzens

1. Es gibt verschiedene Qualitäten, die einen guten Leiter ausmachen. Einige von uns besitzen solche Charakterzüge und Fähigkeiten wie:

a. Außerordentliche, kreative Fertigkeiten
b. Eine hervorragende Auffassungsgabe
c. Verwalterische Fähigkeiten
d. Prophetische Vision
e. Eine anziehende Persönlichkeit
f. Geistlichen Eifer
g. Übernatürliche Gaben

Keiner von uns besitzt alle diese Gaben. Aber fast immer, wenn die Leute nach großartigen Voraussetzungen für Leiter Ausschau halten, konzentrieren sie sich auf Dinge, die man eben sehen kann. Ich möchte über die Dinge sprechen, die man nicht sehen kann. Es gibt kein Maß an Fertigkeiten oder an Kraft, das diese Dinge ersetzen könnte.

2. Ich werde regelmäßig von Leitern gefragt: "Worin liegt das Geheimnis eines erfolgreichen Leitungsdienstes?"

Beispiel: Es geht die Vermutung um, daß in der Anzahl der geleisteten Stunden in Bibellese und Gebet der Schlüssel liegt. Natürlich sind dies wichtige Dinge, aber ich bin davon überzeugt, daß nichts die Bedeutung der Kultivierung eines „Herzens der Integrität" übersteigt. Denn es hat mit dem Herz zu tun, von welchem aus die Gebete gesprochen werden und das Wort Gottes gepredigt wird.

• Die allerwichtigste Sache für einen Leiter ist die Integrität des Herzens.

3. Der Bibeltext macht uns mit einer Vorstellung vertraut, die im Alten Testament wiederholt auftaucht.


Integrität des Leiters Dr. Jack Hayford - Ein vergebender Geist

In unserer ersten Lektion haben wir etwas über die Integrität des Herzens gelernt. Wir sprachen über die Art und Weise, wie die Offenheit des Herzens in seiner ganzen Hingabe gegenüber Gott reduziert werden kann. Wie das Herz vielleicht nur ein bisschen solange getäuscht werden kann bis ein großes Unglück geschieht. Die Integrität des Herzens zu bewahren bedeutet der Invasion des Herzens zu widerstehen. Einer Invasion, die jedes Mal nur ein Stückchen wegnimmt so wie eine eindringende Macht das Land einer Nation besetzt.

Wir wollen uns nun mit einer anderen Herzensangelegenheit bezüglich Integrität auseinandersetzen. Jetzt geht es nicht darum, daß das Herz einer Invasion ausgesetzt ist, sondern das es infiziert wird. Das hat mit dem Leiter und dem Geist der Vergebung zu tun.

Die hauptsächliche Bedeutung von Vergebung ist freisetzen bzw. loslassen. Als uns unser Herr vergeben hat, wurden wir von der Macht der Sünde freigesetzt. Unsere Bindung an den ewigen Tod wurde gelöst. Hierdurch verstehen wir die Beziehung von Vergebung und Freisetzen. Aber die Bibel spricht auch vom Geist der Vergebung. Es geht darum, die Erfahrung eines Lebens zu machen, das vom Geist des Loslassens bestimmt wird. Wenn unsere Herzen und Hände durch eine befreite Haltung gegenüber Gott geöffnet worden sind. Damit die Hände nicht mit Dingen gefüllt werden, die sich nur um Ärger und Bitterkeit drehen. Wie bei jemandem, der Gepäck mit sich herumträgt, daß er für die Reise, die er vorhat, gar nicht braucht.

Freisetzung von Freiheit in einem Dienst hängt vom Geist des Loslassens ab, der das Herz das Leiters dominiert.


Dr. David Shibley - Die Vision des Leiters

Die Vision des Leiters 1 bis 3

Die Vision des Leiters Dr. David Shibley - Verinnerlichung der Vision

Überall auf der ganzen Welt sehnt sich die Gemeinde Jesu nach einer klaren, unverwechselbaren Vision, die von Gott kommt. Gott hat uns in der Zeit des herannahenden 21. Jahrhunderts wunderbare Möglichkeiten gegeben. Innerhalb unserer Reichweite befindet sich mittlerweile all das, wonach sich Christen der vergangenen 20 Jahrhunderte gesehnt und wofür sie gebetet haben. Diese Generation ist im Begriff, den Missionsbefehl zum Abschluss bzw. zur Vervollständigung zu bringen.

Vom Thronsaal des Himmels ergeht ein lauter Ruf, der von der „AD. 2000"-Bewegung bereitwillig aufgenommen wird. Bei diesem Ruf geht es darum, daß unter jeder Volksgruppe weltweit eine Gemeinde gepflanzt wird. Damit das passiert, muss jedoch eine Vision im Herz des Volkes Gottes, besonders bei den Leitern vorhanden sein. Die Bibel sagt uns in Sprüche 29: 18, daß wo keine Offenbarung (Vision) ist, wird das Volk
wild und wüst. Mit anderen Worten: Wo keine eindeutige Vision vorliegt, breitet sich rücksichtsloses Leben aus.

Heute ruft Gott Seine Braut, die Gemeinde, dazu auf ihrer Bestimmung gemäß zu leben. Es ist unsere Aufgabe, unser Leben in Einklang mit den Absichten Gottes zu bringen. Die höchste Absicht Gottes besteht darin, daß die ganze Welt Seinen Sohn Jesus Christus kennenlernen möge. ER fordert uns jetzt dazu heraus, für das zu leben, was wirklich zählt. Das Entscheidende ist die Erhöhung des Sohnes Gottes bis an die äußersten Ende der Erde.

Ich bin davon überzeugt, daß Gott diese Lektionen dazu benutzen wird, eure Leben mit Seinen Absichten in Einklang zu bringen. Wenn wir von einem biblischen Standpunkt aus von Vision reden, geht es nicht um gute Ideen, die jemand auf dem Herzen hat. Eine Vision ist nicht die Übereinstimmung einer Gruppe. Es handelt sich dabei nicht um eine Art mystischer Trance.

Eine biblische Vision liegt dann vor, wenn dir Gott Sein Herz bezüglich der Zukunft öffnet. Wenn Gott zu dir über Seinen Willen für die Zukunft spricht und diese Last auf dein Herz legt, trägst zu bereits Seine Vision. Diese Vision kann sowohl deine Stadt betreffen als auch die Ungerechtigkeit, die in deinem Land herrscht. Es kann sein, dass Gott dich herausruft, deine Stimme gegen herrschende Ungerechtigkeit zu erheben und Gottes Willen über einer Situation auszusprechen.

Diese Vision könnte auch darin bestehen, die Unerreichten in deinem Dorf zu erreichen. Was auch immer Gott dir aufträgt, tue es. Wenn du damit anfängst, dein Leben entsprechend der Vision, die Gott in dein Herz gelegt hat, zu ordnen, wirst du herausfinden, daß dein Leben, dem die Richtung fehlt, eine deutliche Zielorientierung erfährt. Genau das ist einem jungen Propheten namens Jeremia passiert.


Die Vision des Leiters Dr. David Shibley - Die Qualitäten eines Visionärs

Welche Eigenschaften muss das Leben eines Leiters haben, dem Gott eine Vision anvertrauen wird? Eine Vision ist ein wertvoller Schatz. Deshalb wird Gott besondere Vorkehrungen treffen, bevor Er Seine Vision an jemanden weitergibt.

Die Vision kommt möglicherweise durch Bestätigung einer Bibelstelle, wenn das „Logos" Gottes zum „rhema" in der Führung unseres Lebens wird. Es kann sogar durch Worte anderer Gläubiger geschehen. Ganz gleich, welchen Zugang der Herr bei der Mitteilung einer Vision auch wählt, wird doch diese Vision der Zukunft zu einer ganz bedeutungsvollen Sache. Derjenige, der die Vision trägt, muss vom Heiligen Geist dazu angeleitet werden, der richtige Träger der Vision zu sein. Jemand hat richtig beobachtet, daß jemand, den Gott öffentlich benutzt, auch von IHM im Privaten geleitet wird. Es gibt ganz persönliche Dinge, die der Herr dem Visionär aufzeigt und bei deren Bewältigung ER ihn führt.

Eine der deutlichsten Illustrationen eines Visionärs, den Gott gebraucht hat, finden wir in Josua. Josua bietet uns das beste Beispiel, wie ein Wechsel in eine enorm effektive Leitungsposition gelingt. Er war bereits durch die Hände seines Mentors Mose gegangen. Am Anfang des Buches Josua begegnet uns der Ruf Josuas in eine Leiterschaftsebene, die er vorher nicht gekannt hat. In gleicher Weise befindet sich die
heutige Gemeinde beinahe in jedem Land in einer Zeit des Übergangs. Innerhalb der kommenden 5 Jahre werden sich 80 % der Namen in der Leiterschaft des Christentums ändern. So wie es auch in der Leiterschaft Moses war, werden uns viele der Nachkriegsleiter verlassen und zum Herrn gehen. Ich glaube, daß der Heilige Geist neue Visionäre im Leib Christi heranzieht.

Es gibt eine Parallele zwischen dem, wie Gott mit Josua umgegangen ist und wie Er an uns heute handelt. Es gibt 10 Qualitäten im Leben eines Visionärs, die wir am Leben Josuas feststellen können.


Die Vision des Leiters Dr. David Shibley - Konzentrieren deiner Vision

In Lektion zwei haben wir die Qualitäten eines Visionärs betrachtet. Sieben Eigenschaften haben wir bei genauerer Betrachtung des Lebens Josuas bereits erschlossen. Die ersten fünf Kapitel im Buch Josua sind Zeugen der Übergangszeit, in welcher Josua in eine Schlüsselposition in der Führung des Volkes Gottes hineinwuchs.

Es gibt drei weitere Qualitäten, über die wir uns beim Betrachten des Lebens Josuas austauschen wollen und welche Bedeutung diese für uns haben. In Josua 5 finden sich 3 Ereignisse, die von enormer Bedeutung für unser heutiges Leben als Leiter sind.


Die Vision des Leiters 4 bis 5

Die Vision des Leiters Dr. David Shibley - Gottes Vision und deine Vision

Gibt es eine allumfassende Absicht Gottes, die hinter dem steht, was Er für Sein Volk tut? Welchem Zweck dient der Herzenswunsch Gottes, daß wir Menschen des Glaubens, der Kraft, Heiligkeit und Wohlergehens sind? Es ist wahr, daß ER diese Dinge für uns wünscht, weil Er uns lieb hat. Aber es verbirgt sich ebenfalls eine Absicht dahinter, warum Gott diese Dinge Seinen Leuten zugedacht hat.

Warum hat Jesus dich gerufen und erwählt? (Johannes 15: 16). Beachte hier, daß Jesus nicht gesagt hat, daß ER uns gerufen und erwählt hat, damit wir in den Himmel kommen oder damit wir ein erfülltes Leben genießen können. All dies gehört uns bereits jetzt. Aber es ist vielmehr das Ergebnis unserer Beziehung zu IHM.

Aber warum hat Jesus uns dann in Sein Reich gebracht? Er machte uns zu Kindern des Reiches, damit wir Frucht bringen sollen. Die Frucht, von der Jesus hier spricht, ist nicht nur die Frucht des Heiligen Geistes, sondern die Frucht einer reichen Ernte. Die Ernte wertvoller Seelen überall auf der Welt.

Wir haben es nötig, unsere Augen aufzuheben, um über unsere selbst aufgezwungenen geistlichen Schranken hinausblicken zu können und die ganze Welt zu sehen, für die Christus gestorben ist.

In diesem Kurs geht es darum, unsere Vision zu entwickeln. Jedoch müssen wir bedenken, daß egal welche Vision wir verfolgen, diese an Gottes Generalplan angebunden sein muss. Unsere Vision von Gott muss ein Teil von Gottes Vision für die Nationen sein. Es ist unsere Aufgabe, in Gottes weltweitem Plan mitzuwirken. Es ist Gottes weltweites Vorhaben, alle Nationen unter die Herrschaft Jesu Christi zu bringen.

Christus gab uns den Missionsbefehl, der praktisch den Marschbefehl der Gemeinde darstellt. Es ist die Tagesordnung der Gemeinde seit dem Zeitpunkt als Christus in den Himmel aufgefahren ist bis Er wieder zurückkommen wird.

Der große Afrikamissionar David Livingstone machte folgende Beobachtung: "Gott hatte nur einen Sohn und dieser war ein Missionar." Der christliche Glaube ist ein missionarischer Glaube. Aus himmlischer Perspektive ist das Wichtigste, was weltweit innerhalb des Leibes Christi geschieht, der internationale Besitzanspruch der Gemeinde auf der ganzen Welt auf den Missionsbefehl. Es ist nicht allein die Verantwortung der Gemeinde in den USA, die ganze Welt zu evangelisieren. Es ist vielmehr das Privileg und die Verantwortung eines jeden Gläubigen in jeder Nation.


Die Vision des Leiters Dr. David Shibley - Die Finanzierung der Vision

Gott hat Abraham und dessen Nachkommen die Verheißung gegeben, daß ER ihm und seinem Samen Segen zukommen lassen würde. Einige haben dies als das mit Abstand Beste bezeichnet, was der Segen Gottes an Sein Volk ausmacht.

Aber es geschieht auch etwas Grundlegendes, wenn man zu einem Empfänger des Segens Abrahams wird. Wir sind nicht nur als geistliche Nachkommenschaft Abrahams gesegnet, sondern damit wir anderen wiederum ein Segen sein können. Tatsache ist, daß wir allen Familien auf Erden zum Segen werden sollen. Damit ist ein eindeutiger Bezug zur Weltevangelisation gegeben.

Jesus hat diese Berufung Seines Volkes im Missionsbefehl noch einmal bekräftigt. König David hatte verstanden, daß er in der Segenslinie Gottes gestanden hatte. Deshalb sprach David ein Gebet, das sich auf den Bund bezog, der mit seinem Vater, Abraham, geschlossen worden war.


Dr. Jim Feeny - Gemeindegründung durch Teams

Gemeindegründung durch Teams 1 bis 3

Gemeindegründung durch Teams Dr. Jim Feeny - Überblick über Gemeindegründung

Das Thema Gemeindegründung ist sehr wichtig. In diesem Kurs werden wir einige Prinzipien kennenlernen, die zum besseren Verständnis dessen beitragen, wie Gemeinden ins Leben zu rufen sind.

Hinweis: Alle Bibelstellen im Rahmen dieses Kurses entstammen der rev. Lutherübersetzung 1984, soweit nicht anders vermerkt.


Gemeindegründung durch Teams Dr. Jim Feeny - Die Ortsgemeinde als Trainingszentrum für den Dienst

Danke für dein Interesse an dem Thema „Gemeindegründung durch Teamarbeit". Ich bete, daß Gott diesen Kurs dazu benutzt, in deinem Leben und in deiner Gemeinde Frucht hervorzubringen.


Gemeindegründung durch Teams Dr. Jim Feeny - Mitarbeiter in der Gemeinde

Anhand unserer ersten zwei Lektionen haben wir festgestellt, daß Ortsgemeinden dazu berufen sind, sich durch die GRÜNDUNG NEUER GEMEINDEN fortzupflanzen. Wir haben ebenfalls gesehen, daß es die Ortsgemeinden sind, wo zukünftige Mitarbeiter ausgebildet werden sollen, um ihre von Gott gegebenen Berufungen zu erfüllen.

In dieser Lektion werden wir betrachten, wie Gemeindeleiter zukünftige Mitarbeiter BERATEN und ihnen dabei helfen können, die BERUFUNGEN Gottes über ihrem Leben zu erkennen. In der „Berufsberatung" gibt es drei wichtige Faktoren, die sehr genau zu unterscheiden sind:

1. Die BERUFUNG des zukünftigen Mitarbeiters.
2. Der ZEITRAHMEN dieser Berufung.
3. Der geographische ORT, wo sich diese Berufung realisieren wird.


Gemeindegründung durch Teams 4 bis 5

Gemeindegründung durch Teams Dr. Jim Feeny - Auswahl von Gemeindegründungsteams

In der letzten Lektion haben wir uns damit befasst, wie Gemeindeleiter zukünftige Mitarbeiter beraten und ihnen dabei Hilfestellung geben können, die Berufungen Gottes in ihrem Leben zu erkennen.

In dieser Lektion geht es darum, wie du Gemeindegründungs - Teams in deiner ortsansässigen Gemeinde ausfindig machen kannst. Zuerst schauen wir uns den Pastor an, der das Team anleitet. Dann beschäftigen wir uns damit, woran gute Teammitglieder zu erkennen sind.


Gemeindegründung durch Teams Dr. Jim Feeny - Vorbereitung und Aussendung von Gemeindegründungsteams

Vorbereitung und Aussendung von Gemeindegründungsteams


Rev. Bayless Conley - Geleitet vom Heiligen Geist

Geleitet vom Heiligen Geist 1 bis 3

Geleitet sein vom Heiligen Geist Rev. Bayless Conley - Geistgeleitet und Geistliche Kraft

Viele von uns stehen in Situationen, wo wir nicht wissen, was zu tun ist. Aber Gott hat Antworten für uns. Es war niemals Gottes Absicht, daß die Leiterschaft des Leibes Christi ihre Arbeit in der Kraft des Fleisches tun sollte. Es ist nicht vorgesehen, daß der vielfältige Dienst allein durch menschliche Intelligenz ausgeführt werden sollte. Es ist Gottes Plan, daß die mit der Leiterschaft betrauten Personen von Seinem Geist geleitet
sein müssen.

Wenn wir in unseren Aufgaben geistliche Frucht ernten wollen, müssen diese vom Geist bestimmt und bevollmächtigt sein. Es ist eine der frustrierendsten Erfahrungen überhaupt, im Dienst zu stehen, ohne zu wissen, wie der Geist leitet.

Gott hat uns Seinen Geist gegeben, damit wir die richtigen Entscheidungen treffen. Wenn es darum geht, mit schwierigen und aufsässigen Menschen innerhalb der Gemeinde umzugehen, müssen wir uns vom Geist leiten lassen. Wenn wir Verfolgung und geistliche Angriffe erfahren oder wenn wir unter Druck geraten, brauchen wir die Geistesleitung. Auch wenn es darum geht, Grundbesitz für einen Bau zu erwerben, müssen wir uns vom Geist geleitet wissen. Egal ob wir Leiter auswählen, Predigten halten oder Menschen helfen - wir brauchen die Hilfe des Geistes Gottes.

Wenn wir Leiter sind, werden viele Leben von dem beeinflusst, was wir tun bzw. lassen. Keine unserer Entscheidungen sollte einfach nur unserem menschlichen Intellekt überlassen bleiben. Gott hat uns Seinen Geist gegeben, damit wir die richtigen Entscheidungen treffen können. Aber dafür müssen wir lernen, wie wir auf Ihn hören können. Wenn wir auf den Geist Gottes hören, vernehmen wir Dinge, die andere Leute nicht hören.


Geleitet vom Heiligen Geist Rev. Bayless Conley - Wie Gott uns durch unseren Geist leitet

In der vergangenen Lektion haben wir uns damit beschäftigt, in Gottes Wort nach Führung für unser Leben zu suchen. Wir sprachen darüber, wie Gott uns durch Integrität führt, worauf der Friede Gottes in unserem Herzen folgt und über die Offenheit gegenüber Ratschlägen, die wir von anderen erhalten.

In dieser Lektion werden wir darüber sprechen, wie Gott uns mittels unseres menschlichen Geistes leitet.


Geleitet vom Heiligen Geist Rev. Bayless Conley - Wegweisung in schwierigen Zeiten

Manchmal, wenn wir unter großem Druck stehen, kann es schwierig sein, von Gott zu hören. Aber das sind die Zeiten, in denen wir Gottes Zuspruch und Weisung am meisten brauchen.


Geleitet vom Heiligen Geist 4 bis 5

Geleitet vom Heiligen Geist Rev. Bayless Conley - Die Prioritäten des Lebens

Deine Prioritäten richtig zu setzen, hilft dir dabei, gute Entscheidungen zu treffen. Sobald sich deine Prioritäten verschieben, wirst du in deinem Leben und in deinem Dienst eine Menge Ärger bekommen.

Einige Entscheidungen dürften uns wirklich nicht schwer fallen, wenn wir uns nur an unseren Prioritäten orientieren. Es handelt sich um vier zentrale Prioritäten, mit denen wir uns in dieser Lektion beschäftigen wollen. Diese sind: Dienst, Familie, Beziehung zu Gott und Entspannung. Denke einen Moment nach: In welcher Reihenfolge würdest du sie aufführen? Prioritäten werden dadurch bestimmt, was wir als wertvoll und wichtig betrachten. Die Dinge, denen du nachgehst, während du ganz für dich alleine bist, weisen darauf hin, wo deine Prioritäten tatsächlich liegen. Ich möchte gerne an dich weitergeben, wie es um deine Prioritäten bestellt sein sollte.


Geleitet vom Heiligen Geist Rev. Bayless Conley - Fallen und Gefahren auf der Suche nach Gottes Führung

In dieser Lektion werde ich einige praktische Weisheiten weitergeben, die dir dabei helfen, weise Entscheidungen zu treffen und nicht getäuscht zu werden. Hüte dich davor, deine Entscheidungen auf der Grundlage äußerer Erscheinungen oder populärer Meinungen zu treffen.


Dr. Ed Cole - Männer die Wort halten

Männer die Wort halten

Männer die Wort halten Dr. Ed Cole

Dr. Ed Cole ist Präsident und Gründer des "Christlichen Männer Netzwerks" Sein Dienst beeinflusst auf machtvolle Weise das Leben von Männern in über 150 Ländern weltweit. Diese Botschaft beeinflusste Trainer Bill Mc Cartney die "Promise Keeper Bewegung" zu gründen.